An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

“Alles neu” – Buchveröffentlichung von Dr. Glauner und Dr. Villhauer

Die Lebensdauer von Geschäftsmodellen verkürzt sich zusehends. Heute sehen sich Unternehmen mit der Tatsache konfrontiert, dass im Durchschnitt etwa alle zehn Jahre ein bestehendes Geschäftsmodell durch ein neues abgelöst werden muss, wenn das Unternehmen erfolgreich bleiben will.

Dr. Friedrich Glauner und Dr. Bernd Villhauer erinnern in ihrem Buch “Alles neu” (erschienen am 12. April im UVK Verlag) an den grundlegenden Tatbestand, dass Unternehmen dort benötigt werden, wo ein Nutzen gestiftet werden soll, den eine Einzelperson nicht erwirken kann. Sie zeigen einerseits auf ganzheitliche Art und Weise die vielfältigen Herausforderungen der Unternehmen in einer äußerst dynamischen und disruptiven Umwelt auf. Andererseits beschreiben Sie Wege zu Lösungen, die nicht nur das ökonomische Problem lösen, sondern auch den Blick auf soziale wie ökologische Verantwortung und werteorientiertes Handeln richten. Das Buch stellt heraus, dass mittel- und langfristig der Unternehmenserfolg sichergestellt werden kann, wenn sich das Geschäftsmodell mit symbiotischen Mehrwertschöpfungen an den universellen Erfolgsprinzipien ausrichtet, mit denen die Natur ihre Austauschprozesse organisiert.


Über die Autoren

 Dr. Friedrich Glauner verfügt über 20 Jahre praktische Erfahrung als Unternehmer und Manager mit eigener Gründererfahrung sowie 16 Jahre Erfahrung in der transdisziplinären Lehre und Forschung zu den Treibern menschlichen und institutionellen Handelns. Er forscht und lehrt am Weltethos-Institut zu Zukunftsfähigen Geschäftsmodellen.

 Dr. Bernd Villhauer ist Geschäftsführer des Weltethos- Instituts an der Universität Tübingen. Er war nach einer Lehre als Industriekaufmann und einem Studium der Philosophie in verschiedenen Unternehmen tätig, zuletzt als Lektoratsleiter einer wissenschaftlichen Verlagsgruppe. Sein aktueller Schwerpunkt liegt im Bereich Ethik und Finanzen.


Testimonials zum Buch: