An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Über Nachhaltigkeitsmessung und Praxistauglichkeit – Wissenschaftlicher Praktikant am Institut

Vom 31.7.2021 bis zum 30.9.2021 absolvierte Herr Philipp Häberer am Weltethos-Institut in Tübingen ein wissenschaftliches Praktikum. Im Rahmen seiner von Dr. Friedrich Glauner betreuten Tätigkeit am WEIT analysierte Herr Häberer verschiedene Ansätze und Methoden zur Nachhaltigkeitsmessung, wie sie beispielsweise die 17 Sustainable Development Goals, das True Cost Verfahren, die Gemeinwohlbilanz oder den Human Development Index hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit zur Steuerung ökonomischer Wertschöpfungsprozesse.

Philipp Häberer
(Foto: privat)

In seiner am 25.11.2021 in Tübingen präsentierten Abschlusspräsentation »Berechnungsgrundlagen für zukünftiges, ressourcenschöpfendes Wirtschaften«  stellte Herr Häberer die Vor- und Nachteile sowie die Stolpersteine und Herausforderungen der einzelnen Ansätze vor und glich sie mit dem am Weltethos-Institut entwickelten Konzept eines ressourcenschöpfenden Wirtschaftens ab. Mit seiner wissenschaftlichen Recherche hat Herr Häberer für das Weltethos-Institut und die Entwicklung des Ressourcenschöpfungsansatzes einen substanziellen Beitrag geleistet. Sein Vortrag hat verdeutlicht, warum zur nachhaltigen Ausrichtung unserer ökonomischen, ökologischen und sozialen Austauschprozesse die Ausgestaltung von Ressourcenschöpfungsprozessen ins Zentrum der unternehmerischen Aktivitäten gestellt werden sollten. “Die Recherche zu aktuellen Bewertungsmethoden für ressourcenschöpfendes Handeln war anspruchsvoll und herausfordernd. Außerdem spannend und brachte einen persönlichen Erkenntnisgewinn in verschiedensten Themenbereichen. Ich hoffe meine Arbeit bietet eine unterstützende Grundlage für die zukünftige Arbeit an diesem zukunftsträchtigen Thema”, so der Master-Student der Konstanzer Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG).