An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Wissenschaften zwischen Freiheit und Verantwortung – Studium Generale

In Krisenzeiten erwartet die Öffentlichkeit von der Wissenschaft, Fakten, sachliche Aufklärung und neue Entdeckungen zu liefern. Andererseits werden wissenschaftliche Beiträge aber vielfach missverstanden, medial verzerrt oder gar politisch missbraucht. Das wirft auch an Universitäten, Akademien und in wissenschaftlichen Beiräten Fragen nach der öffentlichen Rolle von Wissenschaften auf. Wie vertragen sich akademische Freiheiten und öffentlicher Druck? Welche öffentliche Verantwortung haben Forschende für ihre Erkenntnisse? Wie können sie Wissenschaft gut kommunizieren, wie gelingt Beratung? Welche Werte und Normen prägen Wissenschaften, die mit sozialer Praxis, Wirtschaft und Politik verwoben sind? Sollten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler angesichts der Krisen sogar eine selbstbewusste Rolle als führende Akteure der anstehenden Transformation einfordern, wie die Scientists for Future es tun? Mit den Beiträgen zur Vorlesung laden wir ein, das wissenschaftliche Selbstverständnis verschiedener Fächer und Forschenden zwischen akademischer Freiheit und öffentlicher Verantwortung so neugierig wie kritisch zu erkunden, aber auch die eigenen Erwartungen an die Wissenschaften zu überprüfen.

Zur Anmeldung

Donnerstags im Sommerstemester 2022 ab 20 Uhr – Beginn 20 c.t.
Meeting-ID: 870 5419 0900
Kenncode: 139514

Zum Programm

21.04.2022     Dr. Christopher Gohl, Weltethos-Institut an der Universität Tübingen       
                        Zur Einführung: Gibt es ein Ethos der Wissenschaften?

28.04.2022     Prof. Dr. Olaf Kramer, Professor für Rhetorik und Wissenskommunikation am
                        Seminar für Allgemeine Rhetorik
                        Wissenschaft und Öffentlichkeit in Zeiten der Pandemie

05.05.2022     Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Katholisch-Theologische Fakultät, Lehrstuhl
                        für Moraltheologie und Mitglied des Deutschen Ethikrats
                        Aufgaben und Grenzen ethischer Beratung: Die Stellungnahmen des
                        Deutschen Ethikrates zur COVID-19-Pandemie

19.05.2022     Prof. Dr. Tim Pawlowski, Prodekan für Forschung und Vorsitzender der
                        Ethikkommission der WiSo-Fakultät
                        Nach bestem Wissen und Gewissen: Ein Einblick in die
                        Forschungsprozesse der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

 02.06.2022    Prof. Dr. Susanne Goumegou, Professorin für Romanische Philologie und
                        Prof. Dr. Bacary Sarr, Université Cheikh Anta Diop (UCAD)
                        Southern Critique of European Knowledge Production

23.06.2022     Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, Weltethos-Institut an der Universität Tübingen
Demokratiefähige Wissenschaften – wissenschaftsfähige
Demokratie?

30.06.2022     Prof. Dr. Tanja Thomas, Professorin für Medienwissenschaft
                        Wissenschaft als gesellschaftliche Praxis zwischen Affirmation und
                        Kritik

 07.07.2022    Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn und Prof. Dr. Thomas Potthast,
                        Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften
                        Ethik in den Wissenschaften – ein interdisziplinäres Abenteuer

 14.07.2022    Prof. Dr. Marion Müller, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt
                        Geschlechterforschung
                        Wissenschaft und Geschlecht: Zwischen Forschung, Aufklärung und
                        öffentlicher Rezeption

21.07.2022     Patrick Klügel, Public Engagement Manager der Cyber Valley Initiative       
                        Die Cyber Valley Initiative und öffentliche Verantwortung

28.07.2022      Frau Prof. Dr. Karin Amos, Prorektorin für Studierende, Studium und Lehre
der Universität Tübingen
Die strukturelle Einbettung von Wissenschaft: Die Universität Tübingen gestern und
heute

Organisation: Weltethos-Institut, Dr. Christopher Gohl

Weltethos Pitch DayStart-ups aufgepasst! Gewinne bis zu 10.000€ für faire und nachhaltige Geschäftsmodelle.

Euer Pitch für eine bessere Welt? Jetzt mitmachen und noch bis zum 30. April bewerben!