An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

“How dare you!” Strategische Vorausschau früher und heute

“How dare you!” Strategische Vorausschau früher und heute

Online Diskussion mit Géza von Geyr (Deutsche Botschaft Moskau), Carla Reemtsma (Fridays for Future), Ernst Ulrich von Weizsäcker (Club of Rome) und Jürgen Wertheimer (Projekt Cassandra).

Die Erfahrung lehrt: nichts fällt schwerer, als ungebetene, unerwünschte Warnungen ernsthaft zur Kenntnis zu nehmen und entsprechend zu reagieren. Die Gesellschaft ist zwar regelrecht zukunfts-süchtig und beschäftigt Legionen von Prognostikerinnen, Wahrsagern und Orakeln. Doch Kassandrarufe gelten auch heute oft als Schwarzmalerei und erregen Reflexe der Abwehr. Der Grat zwischen Panikmache und berechtigter Sorge ist schmal und nicht immer eindeutig bestimmbar. Unsere Fähigkeit, Fake News von Fakten zu unterscheiden, ist nicht nur unterentwickelt – oft genug machen wir uns selbst betriebsblind, um nicht reagieren zu müssen.  Möglicherweise helfen die bitteren historischen Erfahrungen des 20. und 21.  Jahrhunderts unsere Wahrnehmungsfähigkeit für Frühwarnungen zu sensibilisieren und die Sperre zwischen Erkennen und Reagieren zu durchbrechen. Dies wollen wir mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen diskutieren. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Projekts Cassandra und des Weltethos-Instituts.

Moderation: Dr. Bernd Villhauer


Melden Sie sich über anmeldung@weltethos-institut.org an und diskutieren Sie im Live-Chat mit!

Datum: 29.06.2020
Veranstaltungsort: Zoom-Veranstaltung
Uhrzeit: Von 19:00 bis