An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Rückschau – Zur internationalen Tagung “Alternative Wege der Entwicklung”

Die jährliche entwicklungspolitische Tagung in der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert“ wird seit Jahren auch durch das Weltethos-Institut unterstützt. Vom 6.-8. Mai trafen sich mehr als 300 TeilnehmerInnen zum diesjährigen Event. Unter dem Titel „Alternativen der Entwicklung – Kriterien für ein global zukunftsfähiges Leben“ wurde nicht nur – wie in dieser Reihe üblich – interdisziplinär der Brückenbau zwischen Theorie und Praxis geprobt, sondern international echte Partnerschaft geübt. Mit terre des hommes und dem Weltethos-Institut als Co-Veranstalter.

Aus allen Kontinenten nahmen Menschen an der Online-Tagung statt und diskutierten alternative Ansätze wie Buen Vivir (Andenraum), Radical Ecological Democracy (Indien) und Ubuntu (Südafrika). Dabei konnten nicht nur etablierte ExpertInnen, sondern auch Basisgruppen und Initiativen, Jugendliche und Betroffene einbezogen werden. Geschäftsführer Dr. Bernd Villhauer vertrat das Weltethos-Institut und moderierte u.a. die Gespräche mit Frau Prof. Claudia Warning vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Herrn Prof. Aram Ziai von der Universität Kassel. Grenzüberschreitung spielte in vielerlei Hinsicht eine Rolle: die Veranstaltung wurde simultan ins Englische und Spanische übersetzt. „Wer entwickelt hier wen? Und wie können wir uns gemeinsam weiterentwickeln? Diese Fragen stellten sich angesichts vielfältiger globaler Kooperationen immer mehr. Wir sind bei dieser wichtigen Tagungsreihe weiter gerne und mit Engagement dabei, weil hier echte Lernprozesse für die eine Welt stattfinden“ so Bernd Villhauer.


Weitere Informationen: