An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Digital Leadership & Governance

DozentInDr. Raban Fuhrmann
VeranstaltungsartBlockseminar, Bachelorveranstaltung
SWS2
SpracheDeutsch
Wochentag/UhrzeitDonnerstag, 05.05.22, 18.00-20.00 Uhr s.t.
Freitag und Samstag, 20.05.22 und 21.05.22, 9.30-17.00 Uhr s.t.
Freitag und Samstag, 01.07.22 und 02.07.22, 9.30-17.00 Uhr s.t.
Ort         Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, 72070 Tübingen
Voraussetzungen/ ZielgruppeBachelorstudierende
Leistungsnachweis /Prüfungsform
ECTS-Credits
Dokumentation eines Leadership-Szenarios/Fall-Studie, basierend auf Gruppenarbeit, Präsentationen und Learnings
6 ECTS
AnmeldungPer E-Mail – mit Angabe von Name, Matrikelnummer, Studienfach und Semesterzahl, Adresse, Geburtsort und -datum bei lehre@weltethos-institut.org
Anmeldefrist11. April 2022
Max. Teilnehmerzahl40

Literatur

  • Petry, T.: „Digital Leadership: Erfolgreiches Führen in Zeiten der Digital Economy“; Freiburg 2016  
  • Weinreich,U.: „Lean Digitization: Digitale Transformation durch agiles Management“ Wiesbaden 2016 
  • Kollmann, T.; Schmidt, H.: „Deutschland 4.0 – Wie die Digitale Transformation gelingt“; Springer Gabler, Wiesbaden 2016  

Beschreibung

Fall-basierter Projektkurs zu digital Leadership & Governance: Grundlagen, Ansätze und Methoden des partizipativen und agilen Führens und Regierens durch die digitale Transformation

Die Digitalisierung verändert mit der Kommunikation auch die Ansprüche an Führung und Regierung. Wie gelingen Kommunikation, Kooperation, Führung und Regierung im und für digitale Zeiten in Selbst- und Weltverantwortung? Um diese Frage zu beantworten, untersuchen wir, wie neue Formen digitaler Organisation und Kooperation Ausdruck finden in neuen Leadership- und Governance-Ansätzen für Teams, Unternehmen und Gemeinwesen – und wie funktional erforderlichen Notwendigkeiten und normativ-ethische Erwartungen an die Gestaltung einer nachhaltig-transformativen Entwicklung dabei vereint werden können. 

Wir gehen aus von fünf Szenarien zum “Wie” der Führung: 1. Führen in digitalen Zeiten, 2. Führen wie digitale Unternehmen, 3. Führen mittels digitaler Technik, 4. Führung in sich digitalisierenden Märkten und schließlich 5. Führung der digitalen Entwicklung durch Menschen. Ziel ist ein Grundverständnis über und Einblicke in diese 5-fache Herausforderung für Führung und Regierung. Wir spielen im Kurs dafür Führungs- und Regelungs-Szenarien durch, in denen es u.a. um die Führung von hybriden und digitalen Teams/Prozessen geht, ob und wie z.B. künstliche Intelligenz (KI) selbst Leadership-Rollen übernehmen kann und wie dies dann wiederum selbst zu führen/regeln ist. Ebenso untersuchen wir, welche Art von digitaler Ordnungspolitik (digital governance) im Sinne einer lernenden Demokratie sich den disruptiven Entwicklungen gewachsen erweisen könnte. 

Im Verlauf des Seminars werden externe Expertise, Anregungen und Anschauung eingeführt. So ist eine Exkursion zu einem ganzheitlich geführten Unternehmen geplant. Experten zu demokratischer und agiler Unternehmensführung werden einbezogen. Möglich wird auch die Teilnahme an einem Innovations-Camp zu Lernorten der Demokratie im März. – Dieses Seminar kann für den Kernbereich des Moduls 3 des Zertifikats “Weltethos in Unternehmen und Organisationen” angerechnet werden. 

Weltethos Pitch DayStart-ups aufgepasst! Gewinne bis zu 10.000€ für faire und nachhaltige Geschäftsmodelle.

Euer Pitch für eine bessere Welt? Jetzt mitmachen und noch bis zum 30. April bewerben!