An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Zukunft gestalten: Meta-Demokratie für die Politik der Transformation

International diversity or earth day and international world culture as a concept of diversity and crowd cooperation symbol as diverse hands holding together the planet earth.
Dozent*inDr. Raban Daniel Fuhrmann
VeranstaltungsartBlockseminar, Bachelorveranstaltung
SWS2
SpracheDeutsch
Wochentag/ UhrzeitFreitag, 25.10.24, 10.00-17.00 Uhr s.t.
Samstag, 26.10.24, 10.00-17.00 Uhr s.t.
Freitag, 13.12.24, 10.00-17.00 Uhr s.t.
Samstag, 14.12.24, 10.00-17.00 Uhr s.t.
Freitag, 24.12.24, 9.00-13.00 Uhr s.t.
Ort          Weltethos-Institut, Hintere Grabenstraße 26, 72070 Tübingen, Seminarraum EG
Voraussetzungen/ ZielgruppeBachelorstudierende
Leistungsnachweis/ Prüfungsform
ECTS-Credits
Dokumentation einer angeleiteten Fall-Studie, basierend auf Gruppenarbeit, Präsentationen und Learnings
6 ECTS
AnmeldungPer E-Mail – mit Angabe von Name, Matrikelnummer, Studienfach und Semesterzahl, Adresse, Geburtsort und -datum bei fuhrmann@weltethos-institut.org
Anmeldefrist10. Oktober 2024
Max. Teilnehmendenzahl25

Literatur

  • Hanzi Freinacht (2023): Gesellschaft des Zuhörens: Auf dem Weg in die Metamoderne. Büchner, Marburg
  • Raban D. Fuhrmann (2022): Wandel gestalten. Arbeitsmaterialien zur selbständigen Projekt-, Organisations- und Demokratieentwicklung. Umweltbundesamt, Berlin und Konstanz 
  • Raban D. Fuhrmann (2021): Transformation gestalten durch Demokratieentwicklung. in Transformation. Ein Schlüsselkonzept zum Verständnis des Wandels von Kirche und Gesellschaft. Hg von Tobias Faix & Tobias Künkler. Neukirchener Verlag., Neukirchen 
  • Jascha Rohr (2023): Die große Kokreation: Eine Werkstatt für alle, die nicht mehr untergehen wollen. Murmann, Hamburg
  • Katrin Möltgen-Sicking, Thorben Winter (Hrsg.) (2019): Governance, Eine Einführung in Grundlagen und Politikfelder, Springer, Heidelberg

Beschreibung

Eine Ära des Umbruchs ist angebrochen, und ein epochemachender Wandel ist im Gange. Wir stehen vor sozioökologischen, digitalen und transhumanen Transformationsherausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Doch wie können wir unsere Gesellschaften erfolgreich in einen Modus des Wandelns lenken?

Die Idee einer Meta-Demokratie verkörpert die Hoffnung, gemeinsam Politik auf eine höhere Ebene zu heben. Dabei geht es um eine agile, partizipative und digitale Form des transsektoralen und supranationalen Zusammenwirkens, die über die herkömmlichen Instrumente staatlicher Politik hinausgeht. Eine Politik für eine neue und bessere Ära würde weniger auf Government (Staat) setzen, und mehr auf Governance (Co-Kreation). Doch wie könnte das aussehen? Welche Ansätze, Modelle, Instrumente und Prototypen gibt es, und welche Chancen und Risiken bringen sie mit sich? 

In diesem Projektkurs werden wir einen genaueren Blick auf die demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten unserer Zukunft werfen, indem wir Politikinnovationen kritisch untersuchen und gemeinsam weiterdenken. Dabei bauen wir auf zwei aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur demokratischen Transformation auf, und werden unsere Ergebnisse dort einfließen lassen. Der Kurs bietet Einblicke in neueste Entwicklungen transformativer Demokratiepolitik.