An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

Medien im Stresstest: Wie fordert die Corona-Krise den Journalismus heraus?

Medien im Stresstest: Wie fordert die Corona-Krise den Journalismus heraus?

Medien sind in der Corona-Pandemie unter Druck von allen Seiten geraten. Sie mussten einerseits die Redaktionsarbeit neu organisieren, einen Einbruch des Anzeigengeschäfts verkraften und in digitale Berichterstattung investieren. Andererseits gilt es, der Öffentlichkeit Informationen über ein fast unbekanntes Virus mit großen und unbekannten Auswirkungen zu vermitteln, den vernünftigen Streit der Meinungen darüber zu ermöglichen und auch weiterhin die Politik zu kritisieren.

Seit einem Jahr beeinflusst journalistische Arbeit damit auch, was unter dem Druck der Pandemie als die “neue Normalität” gesellschaftlichen Miteinanders gilt. Das alles zieht Kritik und Misstrauen auf sich. Diesem Stresstest der Pandemie ist auch der Journalismus in Tübingen und der Region Neckar-Alb ausgesetzt.

Was wir in der Corona-Krise über die Zukunft des Journalismus lernen, darüber diskutiert Gastgeber Dr. Christopher Gohl mit

– Gernot Stegert, Chefredakteur des Schwäbischen Tagblatts
– Sandra Müller, radio-machen.de und SWR Tübingen
– Prof. Dr. Olaf Kramer, Professor für Rhetorik und Wissenskommunikation an der Universität Tübingen

Wir fragen nach:

  • Welche Aufgaben hat guter Journalismus für ein demokratisches Gemeinwesen in Zeiten von Corona?
  • Wie verkraften Redaktionen und Branchen die Herausforderungen der Pandemie?
  • Wie sichern und finanzieren wir guten Qualitätsjournalismus in der Zukunft?

Die Diskussion ist die vierzehnte Veranstaltung im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung zum „Stadtgespräch Weltethos: Was lernen wir in Tübingen aus der Corona-Krise?“ Wir fragen jeden Montag Abend im Wintersemester nach: Was genau lernen wir denn aus der Krise? Was muss sich jetzt ändern in Tübingen, aber auch weltweit? Vertreterinnen und Vertretern von Stadt, sozialen Institutionen, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft erörtern ihre Einsichten. Unsere Ringvorlesung macht die globale Krise zum Stadtgespräch und Lernprogramm für unsere Verantwortung für Mitwelt, Umwelt und Nachwelt.

Herzliche Einladung an alle Interessierten! Bitte registrieren Sie sich hier.

Datum: 01.03.2021
Veranstaltungsort: Zoom-Webinar - Registrierung siehe oben
Uhrzeit: Von 18:15:00 bis 19:30:00