An-Institut der Stiftung Weltethos
an der Universität Tübingen

First slide

“Kein Zertifikat für das Papier, ein Zertifikat für das Leben”

Mit den großen Freiheiten der Moderne kommt große Verantwortung. Besonders da, wo wir für unsere Mitwelt, Umwelt oder Nachwelt einen großen Unterschied zum Guten oder zum Schlechten machen – in Unternehmen und Organisationen. Aus diesem Grunde bietet das Weltethos-Institut gemeinsam mit der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen seit 2019 das Zertifikat “Weltethos in Unternehmen und Organisationen” an. Bei der zweiten Verleihung in hybridem Format erhielten am 2. Februar 2022 zwölf Studierende das Zertifikat.

Der festliche Rahmen wurde auch durch die Corona-Einschränkungen nicht gestört. Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel, der Institutsdirektor, und Dekan Prof. Dr. Josef Schmid verliehen das Weltethos-Zertifikat am Mittwoch an engagierte Studierende. Zwei Zertifikate konnten in Person verliehen werden – und sechs weitere wurden im Rahmen der Live-Schaltung ausgezeichnet. In kurzen Ansprachen freuten sich Dekan Schmid und Direktor Hemel über den Erfolg und betonten, wie wichtig die Praxis-Theorie-Verbindung auch für den beruflichen Erfolg ist. „Kein Zertifikat für das Papier, sondern für das Leben!“ so eine Ausgezeichnete.

Die Kurse – mit Fokus auf „Responsible Leadership“ und ethischer Sprachfähigkeit in Unternehmen und Organisationen – eröffnen Studierenden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Bereiche wie Selbstkompetenz, Ethik von Unternehmen und Organisationen oder Führungsethik. Stets steht dabei praktische Weltverantwortung im Zentrum des Nachdenkens. Die Studierenden qualifizieren sich durch die erfolgreiche Teilnahme an mindestens drei Seminaren zu folgenden Schwerpunkten für die Auszeichnung:

  • Weltethos und ethische Dialogkompetenz
  • Ethik in Unternehmen und Organisationen
  • Ethik im Führungshandeln

Weltethos Pitch DayStart-ups aufgepasst! Gewinne bis zu 10.000€ für faire und nachhaltige Geschäftsmodelle.

Euer Pitch für eine bessere Welt? Jetzt mitmachen und noch bis zum 30. April bewerben!